Der Schweizer Schäferhund 

 Hundekumpel Club 

Ferris

Geboren 2018

Ich seh dich...

Mein Weg...

Ja Bitte...

Frischluft und Meer

Genau so läßt es sich leben...

Ich bin Ferris

  Ich bin ein Weißer Schweizer Schäferhund (manche sagen auch Berger Blanc Suisse), bin am 18.01.2018 geboren und wohne mit meinen Zweibeinern Peter und Sandra sowie meiner Katzenfreundin Glory in Selm. Zu meiner Rasse ist bei Wikipedia folgendes zu lesen. „Der Weiße Schweizer Schäferhund ist mittelgroß, leicht gestreckt, gut bemuskelt, die Knochen trocken und das Gesamtgefüge fest. Die Widerristhöhe beträgt beim Rüden 58–66 cm, bei Hündinnen 53–61 cm. Der Kopf muss dem Körper angepasst und keilförmig sein, das Scherengebiss vollständig mit 42 Zähnen, die Stehohren gut angesetzt und von mittlerer Größe. Die Oberlinie verläuft vom Halsansatz über den hohen Widerrist und den geraden Rücken bis zur leicht abfallenden Kruppe. Der Rücken ist mäßig lang, fest, kräftig und gut bemuskelt. Sowohl Vor- als auch Hinterhand müssen gut bemuskelt und ausreichend gewinkelt sein, um ein raumgreifendes Gangwerk zu ermöglichen. Das Deckhaar kann stock- oder langstockhaarig sein, wobei ausreichend Unterwolle vorhanden sein muss. Er muss vom Wesen her ausgeglichen, nervenfest, selbstsicher, unbefangen und gutartig sein. Aggressivität ist ebenso abzulehnen wie Ängstlichkeit. Weiße Schäferhunde sind intelligent und lernwillig und daher für nahezu alle Hundesportarten geeignet. Sie sind problemlos, was die tägliche Pflege betrifft, aber anspruchsvoll im Hinblick auf die notwendige artgerechte Haltung und Beschäftigung, die ihnen geboten werden muss.“ Mein Frauchen ist keine Sportkanone, von daher bin ich es auch nicht. Wir apportieren viel und gehen jede Menge spazieren durch unterschiedliche Gegenden. Ich liebe das Autofahren, von daher macht mir auch eine etwas längere Autofahrt nichts aus, denn ich weiß, bei der Ankunft wird es toll und oft treffe ich auch Hundekumpels mit denen ich dann gemeinsam laufen, toben und spielen kann. Manchmal ist auch ein nettes Mädchen dabei, der ich dann auch ab und an den Ball „mopse“, da ich aber absolut friedlich bin, gebe ich ihn ihr natürlich auch wieder zurück, versteht sich von selbst. Ich freue mich sehr mit meinen Zweibeinern im Hundekumpel-Club aufgenommen worden zu sein und Euch alle persönlich kennenzulernen.  

Die kleinen Wellen, das Meer,

und trotzallem.... Zuhause ist es am schönsten...